Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Mehr Infos

Aktuelles aus der Praxis

Nächster kostenloser Infoabend rund um das Thema Kinderwunsch

Am Mittwoch den 27. Juni 2018 findet wieder ein kostenloser Infoabend rund um das Thema Kinderwunsch statt. Die einstündige Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr.

Weiterlesen …

Die ersten Störche mit Ring-Kennzeichnung aus Bielefeld

Olderdissen. Die drei frei lebenden Jungstörche im Tierpark bekommen keine Namen. Aber jeden wird ein Ring an seinem Bein ein Leben lang wiedererkennbar machen. Es sind die ersten Störche aus Bielefeld, bei denen die Vogelforscher versuchen, ihren Lebensweg zu verfolgen. Gestern hat Michael Jöbges, Berufs-Ornithologe aus Düsseldorf, die Störche markiert. Mehr...

© Copyright 2017 - Neue Westfälische

 

Neue Statistik unseres noch jungen Institutes

Nach unserem 2. Jahr am Adenauerplatz in Bielefeld liegt uns jetzt auch die neue Statistik des Jahres 2014 vor. Die wohl wichtigste Zahl ist der prozentuale Anteil der Paare, an welchen wir eine erfolgreiche künstliche Befruchtung durchführen konnten. Insgesamt konnten wir nach 42% aller Behandlungszyklen eine klinische Schwangerschaft feststellen. Diese Zahl ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert. Sie liegt zum einen deutlich über dem Bundesdurchschnitt und im absoluten Spitzenbereich. Noch beeindruckender wird die Zahl, wenn man bedenkt, dass wir, typisch für ein neues Institut, überwiegend Paare betreuen, die bereits in anderen Institutionen erfolglos behandelt wurden.
Viele fragen uns nach unserem "Geheimrezept" für diesen Erfolg. Letztendlich ist es die Summe von vielen einzelnen Faktoren und das besondere Engagement von zwei hochspezialisierten Ärzten für jedes individuelle Paar. Wesentlich trägt auch die Perfektionierung unserer Technik der Blastozystenkultur bei, die es uns erlaubt, bei Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, eine optimale Therapie unseren Paaren anbieten zu können.

Social freezing - den Kinderwunsch auf Eis legen

Sehr emotional und engagiert wird aktuell über die Möglichkeit von Frauen diskutiert, dank modernster Technik einige ihrer (noch unbefruchteten) Eizellen in jungen Jahren einzufrieren, um sich die Chance auf ein Kind im Laufe der Jahre zu erhalten. Hierfür gibt es viele gute Gründe, die in erster Linie in der ganz privaten und persönlichen Biographie jeder einzelnen Frau begründet liegen.

Seit der Gründung des FROG haben wir die hierfür notwendige Technologie etabliert und  schon vielfach eingesetzt. Wir beraten und unterstützen unsere Patientinnen ergebnisoffen bei ihrem Wunsch, Vorsorge zu treffen, mit größerer Möglichkeit im Laufe ihres Lebens ein Kind zu bekommen.

Erhöhte Schwangerschaftsraten nach Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung)

Die Durchführung einer Gebärmutterspiegelung ist eine anerkannte Methode in der Diagnostik des unerfüllten Kinderwunsches und dem wiederholten Implantationsversagen nach Transfer eines Embryo.

Weiterlesen …

Gesetzliche Krankenkassen erhöhen die Kostenerstattung für IVF/ICSI

Einige gesetzliche Krankenkassen bieten Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch eine erhöhte Erstattung der Kosten für Behandlungen im Rahmen der assistierten Reproduktion (IVF/ICSI)

Weiterlesen …

Kinderwunschsprechstunde

Prof. Dr. med. Joachim Volz und PD Dr. med. Stefanie Volz-Köster eröffnen Ihr neues Kinderwunschinstitut. Hier erfahren Sie die Sprechstundenzeiten.

Weiterlesen …