Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Mehr Infos

Gesetzliche Krankenkassen erhöhen die Kostenerstattung für IVF/ICSI

von Prof. Dr. med. Joachim Volz

Einige gesetzliche Krankenkassen bieten Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch eine erhöhte Erstattung der Kosten für Behandlungen im Rahmen der assistierten Reproduktion (IVF/ICSI). So übernehmen z.B. die IKK Gesund plus und auch die Knappschaft mittlerweile 100 % der Behandlungskosten, die AOK RLP/Saarland 62,5 % der Behandlungskosten, statt bisher 50% unter den bisher geltenden Voraussetzungen (Altersgrenze, Eheerfordernis). Ebenso sind Senkungen oder Erhöhung der Altersgrenze, bzw. die Kostenübernahme auch für unverheiratete Paare in der Diskussion (z.B BKK Alp plus, BKK VBU).

Eine detaillierte Nachfrage zur Kostenübernahme bei der gesetzlichen Krankenkasse lohnt sich.

Zurück